Neue Wege in der Proktologie

Kompetenzverbund Beckenboden und spezielle Proktologie


Der Kompetenzverbund ist eine neue Form ärztlicher Zusammenarbeit auf proktologischem Gebiet.

Als niedergelassene Ärztin arbeite ich mehrere Wochenstunden in der Klinik Eilenburg direkt mit dem dortigen Chefarzt Dr. S. Hanke (Chirurg, Proktologe) zusammen.

Durch eine gemeinsame proktologische Sprechstunde verbleibt die Behandlung der Beckenbodenerkrankungen und proktologischer Krankheitsbilder vom 1. Arztkontakt bis zum Behandlungsende in qualifiziert proktologischer „Hand“.
Die direkte Patientenvorstellung im Beisein des Operateurs sowie die gemeinsamen Visiten am Krankenbett haben sich bewährt. Diese Zusammenarbeit ermöglicht jederzeit eine schnelle und unkomplizierte Weiterbehandlung im Krankenhaus oder in der Praxis. Durch meine zeitweise Einbindung in die Klinik bleibt mein Patientenkontakt auch während des Krankenhausaufenthaltes erhalten. Insbesondere im Rahmen der Diagnostik der Entleerungsstörung (Verstopfung, Stuhlinkontinenz) werden die Untersuchungsmethoden durch mich abgestimmt.

Die Komplexität des Beckenbodens und die oftmals multiplen Ursachen der Leiden erfordern eine stufenweise Diagnostik. Erst dann kann mit dem Patienten ein individueller Behandlungsplan erstellt werden. Die Basis der Therapie bilden zunächst konservative (nicht operative) Maßnahmen, welche bei Indikation durch moderne operative Verfahren ergänzt werden können.
Vor Ort oder ortsnah (über die KKH-GmbH) ist eine gynäkologische, radiologische und internistische Fachberatung und Mitarbeit durch qualifizierte
Fach-, Ober- und Chefärzte möglich. Die urologische Behandlung erfolgt in Kooperation durch niedergelassene Kollegen. Blasenfunktionsstörungen bei Frauen und gynäkologische Erkrankungen können im urologisch-gynäkologischen Konsil differenziert werden.
Dieses abgestimmte Behandlungskonzept zwischen Niederlassung und Klinik erspart unseren Patienten lange Wartezeiten und einen eventuellen Informationsverlust. Die konservative ambulant durchgeführte Therapie kann somit bei Notwendigkeit unbürokratisch durch modernste proktologische OP-Methoden ergänzt werden.



Schkeuditz

Dr. med. Heike Schlick
Fachärztin für Chirurgie/Proktologie

Turnerstraße 40
04435 Schkeuditz

Tel. 034204 6 03 45
Fax 034204 1 48 17

Bitte beachten sie dabei unsere proktologische Sprechstunde
Zeiten

Klinik Eilenburg

Chirurgisches Sekretariat
Frau Petzold
Tel: 03423/66 72 01
www.klinik-eilenburg.de

Zusammenarbeit mit niedergelassenen Kollegen


Als niedergelassene Kollegin ist es mein Ziel, möglichst alle notwendigen Untersuchungen ambulant durchführen zu lassen. Dazu arbeite ich zunächst mit den ortsansässigen Gynäkologen, Gastroenterologen, Radiologen und Urologen zusammen. Selbstverständlich nutze ich auch gern entsprechende Befunde anderer Fachärzte. Für die unmittelbare und unkomplizierte hausärztliche Zusammenarbeit bin ich sehr dankbar.

Kooperation

zurück

aktuell

Rektumkarzinom - Stuhlinkontinenz als Preis der Anusrückverlegung?

Erfahren sie mehr!

  • Probleme nach der Anusrückverlegung

  • Hämorrhoiden sind der bekannteste
    proktologische Krankheitsbegriff

    Lesen sie mehr zum Thema!

  • Hämorrhoiden
  • Ernährungsberatung

  • Innerer Darmvorfall-
    eine mögliche Ursache von Entleerungssstörungen.

    Informieren Sie sich!

  • Darmvorfall

  • Die SNS als Bereicherung der OP-Methoden bei Stuhlinkontinenz

    Erfahren sie mehr!

  • Beckenbodenschrittmacher

  • Kontakt

    Dr. med. Heike Schlick
    Fachärztin für
    Chirurgie/Proktologie

    Turnerstraße 40
    04435 Schkeuditz

    Tel. 034204 6 03 45
    Fax 034204 1 48 17

    E-Mail: dres.schlick@googlemail.com


    Kontakt
    Seitenanfang Seite druckenLink   |  Quellen   |  punktde  |